Skip to main content

Tag der Daseinsvorsorge am 23. Juni 2019 – Wir sorgen für Bad Kreuznach

Am Sonntag, den 23. Juni ist der Tag der Daseinsvorsorge. An 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag, versorgen die Kreuznacher Stadtwerke sicher und zuverlässig über 73.000 Menschen mit Energie, Gas und Trinkwasser. Darüber hinaus leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz vor Ort: Der Energieversorger unterstützt die Energiewende, mit den Netzexperten, durch die Strom aus 805 Erneuerbaren Energieanlagen in das Netz eingespeist wird. Darunter befinden sich auch zwei Wasserkraft-, zwei Windkraft- sowie eine Biomasse-Anlage. Insgesamt erzeugten diese  Anlagen zusammen im Jahr 2018 rund 31 Millionen kWh Strom.

Die Kreuznacher Stadtwerke sind längst viel mehr als nur ein Versorgungsunternehmen. Sie gestalten die Region aktiv mit und tragen zur Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger bei. Mit den NaheNET WLAN-Hotspots in der Innenstadt sowie mit der NaheAPP schreitet die Digitalisierung voran. Die Unternehmensgruppe sorgt für Mobilität, zum Beispiel durch den Ausbau des Parkleitsystems und die Einführung der Parken-App PayByPhone. Sie gestaltet Freizeit durch die verschiedenen Bäder- und Wellnesseinrichtungen, aktuell auch durch den Bau des neuen Salinenbades.

Dabei sichert sie rund 250 Arbeitsplätze sowie derzeit 14 Ausbildungsplätze für junge Menschen in sieben verschiedenen Berufsfeldern.

Der Verband kommunaler Unternehmen schreibt dazu: „Kommunale Unternehmen sind damit ein regionaler, verlässlicher und nachhaltiger Partner für Gesellschaft und Wirtschaft. Auch die Bürger schätzen die grundlegenden Eigenschaften kommunaler Unternehmen: Lokalität und Regionalität, darin liegen Nähe, Verbundenheit und Stärke. Die Wertschätzung zeigt sich deutlich in der aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes forsa im Auftrag des VKU. Demnach haben 75 Prozent der befragten Bürgerinnen und Bürger großes oder sogar sehr großes Vertrauen in kommunale Unternehmen. 91 Prozent sind mit der Arbeit der kommunalen Unternehmen zufrieden oder sehr zufrieden.“

Auf dem Foto: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke, die für die Förderaktion „Wir sorgen für Bad Kreuznach“ werben, bei der 10.000 Euro an gemeinnützige Projekte in der Region vergeben werden.

Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke vermarktet Parkplätze in der Altstadt

Die Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke bietet nun auch Parkplätze in der Kreuznacher Altstadt für Dauerparker an. Die Parkplätze befinden sich im Bereich der Fischergasse und Magister-Faust-Gasse. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer sagt: „„Im Bereich der historischen Neustadt herrscht ein hoher Parkdruck, da viele Anwohner und Unternehmer keine Möglichkeit haben für sich und ihre Besucher Parkplätze auf dem eigenen Grundstück vorzuhalten. Die Anzahl der Parkmöglichkeiten im öffentlichen Raum, die für das Bewohnerparken zur Verfügung stehen, reichen nicht aus. Deshalb bin ich dem Investor, der das Telekomgebäude in der Poststraße erworben hat, sehr dankbar, dass er nun Flächen für die dauerhafte Anmietung zur Verfügung stellt, und damit dazu beiträgt, die Parkplatzsituation für die Bewohner zu verbessern. Und auch an die Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke vielen Dank, die die Vermietung der Parkplätze übernimmt.“

„Damit möchten wir den Anwohnern und auch Geschäftsleuten Parkplätze vor der Haustür, d. h.

in ihrem Quartier, möglich machen.“ ergänzt Christoph Nath, Geschäftsführer der Kreuznacher Stadtwerke.

Klaus-Dieter Dreesbach, verantwortlich für die Parkraumbewirtschaftung, sagt: „Interessierte können sich bei uns telefonisch unter 0671 99-1729 oder per Mail an info@parken-in-bad-kreuznach.de melden. Sobald eine Vorvermarktungsquote von 50 Prozent erfüllt ist, starten wir mit der Vermietung der Parkplätze zu 60 Euro pro Monat.“

Auf dem Foto von links nach rechts: Christoph Nath, Dr. Heike Kaster-Meurer und Klaus-Dieter Dreesbach

Diese Website verwendet Cookies. Unsere Datenschutzerklärung.
Ich stimme zu