Skip to main content

Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke macht Mobilität einfach: Angefangen mit den Parkscheinautomaten

Seit Anfang des Jahres ist das kontaktlose Bezahlen per Girocard an den Parkscheinautomaten auf den Parkplätzen Neuruppiner Platz, Bourger Platz, Bahnhof, Kilianstraße, Kirschsteinanlage und am Stadtwerke Forum möglich.

Nie war das Bezahlen der Parkgebühr so einfach, wie mit der Girocard. Diese Aussage und die vielen positiven Rückmeldungen haben dazu geführt, dass die Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke das Angebot zur kontaktlosen Zahlung der Parktickets ausgeweitet hat.

In den Parkhäusern der Unternehmensgruppe und auf dem beschrankten Parkplatz Wassersümpfchen, ist es nun möglich an drei neuen Cashless – Automaten, seine Parkgebühr per Girocard berührungslos zu bezahlen.

An den Cashless Kassenautomaten kann ausschließlich per Girocard bezahlt werden. Die Tickets können entweder mit der Girocard kontaktlos oder per Einführen der Girocard und Eingabe des Pins entwertet werden. Nach wie vor stehen zusätzlich noch Kassenautomaten, welche Barzahlung akzeptieren, in den Parkeinrichtungen zur Verfügung.

„Die neuen Kassenautomaten dienen gerade jetzt in der Pandemiezeit dazu, den Bargeldverkehr zu reduzieren und dadurch die Infektionsrisiken am Kassenautomaten zu minimieren“ äußert sich Helmut Kreis, verantwortlich für den Bereich Parken der Unternehmensgruppe.

Auf dem Foto: Stephan Butzbach und Helmut Kreis vor dem neuen Parkscheinautomaten im Parkplatz Wassersümpfchen

Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke macht Mobilität einfach: Parkscheine digital bezahlen

Die Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke macht Mobilität einfach. Seit über einem Jahr gibt es nun schon das digitale Bezahlen des Parkscheins – per PayByPhone App oder SMS. Damit entfällt die Suche nach dem passenden Kleingeld und abgelaufene Parkscheine gehören der Vergangenheit an, denn der Parkschein kann online ganz einfach verlängert werden.

Nun wurde das Bezahlen per Girocard am Parkscheinautomaten ausgeweitet. Das Pilotprojekt vom Neuruppiner Platz war erfolgreich – auch an den Parkscheinautomaten am Bourger Platz, am Bahnhof, am neuen Stadtwerke Forum, in der Kilianstraße und in der Kirchsteinanlage kann nun kontaktlos gezahlt werden.

Einfach die Girocard beim Bezahlvorgang an den Girocard Leser des Parkscheinautomaten halten. "Gerade in der heutigen Zeit merken wir wie gut die Möglichkeiten der digitalen Bezahlung der Parktickets sind.“ sagt Klaus-Dieter Dreesbach, stellvertretender Geschäftsführer der Kreuznacher Stadtwerke.

„Und auf der Wilhelmstraße zeigt das Parkleitsystem nun auch die freien Parkplätze auf dem Neuruppiner Platz an.“ ergänzt Helmut Kreis, verantwortlich für den Bereich Parken der Unternehmensgruppe. Mittels Echtzeit-Informationen werden die Autofahrer damit zum nächsten freien Parkplatz geleitet. Damit wird das Verkehrsaufkommen in Bad Kreuznach effizient gesteuert, nachhaltig reduziert und schont langfristig das Klima.

Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke informiert

Aufgrund der aktuellen Lage informiert die Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke wie folgt:

Das Hallenbad, die crucenia thermen, die crucenia-Totes-Meer-Salzgrotten sowie das Bäderhaus in Bad Kreuznach bleiben weiterhin bis auf weiteres geschlossen.

Die Parkhäuser sind derzeit nicht personell besetzt. Alle Kundenanfragen, Verkauf von Dauer-Parkkarten, Störanrufe etc. werden zentral über das Parken-Büro. Das Team bittet Kunden ihr Anliegen telefonisch unter 0671 99-1730  oder per E-Mail an info@bgk-kreuznach.de an zu richten.

„Für Stadtwerke-Anliegen ist unser Forum-Team da. Das Stadtwerke-Forum ist zwar für den Besucherverkehr derzeit geschlossen, aber das Team ist telefonisch erreichbar (0671 991917) und in dringenden Fällen wird auch einen Gesprächstermin vereinbart. Auch per Mail an forum@stadtwerke-kh.de können Anliegen gerichtet werden. Der Kassenautomat ist nach wie vor geöffnet.“ sagt Dirk Alsentzer, verantwortlich für den Vertrieb der Kreuznacher Stadtwerke.

Parkgebühren kontaktlos per Girocard bezahlen – Pilotprojekt testet vierten Bezahlweg

Die Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke macht Mobilität einfach. Als Pilotprojekt kann man auf dem Parkplatz Neuruppiner Platz kontaktlos mit der Girocard bezahlen. Einfach die Girocard beim Bezahlvorgang an das Girocard Feld des Parkscheinautomaten halten. "Wenn es sich bewährt und gut genutzt wird, wäre das die vierte Bezahlmöglichkeit an unseren Parkautomaten", sagt Klaus-Dieter Dreesbach, stellvertretender Geschäftsführer, der auch für den Bereich Parken der Unternehmensgruppe verantwortlich ist.

Derzeit kann auf den Kreuznacher Parkplätzen gewöhnlich mit Bargeld oder digital mit der Paybyphone App sowie per SMS gezahlt werden. Damit kann dann auch ganz einfach das Parkticket online verlängert werden, wenn es einmal länger als gedacht beim Einkauf oder Termin dauert.

 

 

Tag der Daseinsvorsorge am 23. Juni 2019 – Wir sorgen für Bad Kreuznach

Am Sonntag, den 23. Juni ist der Tag der Daseinsvorsorge. An 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag, versorgen die Kreuznacher Stadtwerke sicher und zuverlässig über 73.000 Menschen mit Energie, Gas und Trinkwasser. Darüber hinaus leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz vor Ort: Der Energieversorger unterstützt die Energiewende, mit den Netzexperten, durch die Strom aus 805 Erneuerbaren Energieanlagen in das Netz eingespeist wird. Darunter befinden sich auch zwei Wasserkraft-, zwei Windkraft- sowie eine Biomasse-Anlage. Insgesamt erzeugten diese  Anlagen zusammen im Jahr 2018 rund 31 Millionen kWh Strom.

Die Kreuznacher Stadtwerke sind längst viel mehr als nur ein Versorgungsunternehmen. Sie gestalten die Region aktiv mit und tragen zur Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger bei. Mit den NaheNET WLAN-Hotspots in der Innenstadt sowie mit der NaheAPP schreitet die Digitalisierung voran. Die Unternehmensgruppe sorgt für Mobilität, zum Beispiel durch den Ausbau des Parkleitsystems und die Einführung der Parken-App PayByPhone. Sie gestaltet Freizeit durch die verschiedenen Bäder- und Wellnesseinrichtungen, aktuell auch durch den Bau des neuen Salinenbades.

Dabei sichert sie rund 250 Arbeitsplätze sowie derzeit 14 Ausbildungsplätze für junge Menschen in sieben verschiedenen Berufsfeldern.

Der Verband kommunaler Unternehmen schreibt dazu: „Kommunale Unternehmen sind damit ein regionaler, verlässlicher und nachhaltiger Partner für Gesellschaft und Wirtschaft. Auch die Bürger schätzen die grundlegenden Eigenschaften kommunaler Unternehmen: Lokalität und Regionalität, darin liegen Nähe, Verbundenheit und Stärke. Die Wertschätzung zeigt sich deutlich in der aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes forsa im Auftrag des VKU. Demnach haben 75 Prozent der befragten Bürgerinnen und Bürger großes oder sogar sehr großes Vertrauen in kommunale Unternehmen. 91 Prozent sind mit der Arbeit der kommunalen Unternehmen zufrieden oder sehr zufrieden.“

Auf dem Foto: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke, die für die Förderaktion „Wir sorgen für Bad Kreuznach“ werben, bei der 10.000 Euro an gemeinnützige Projekte in der Region vergeben werden.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Impressum